Autohaus Geimer GmbH Dacia Renault
Sie befinden sich hier:   » News

News | Renault & Dacia Experte im Saarland - Autohaus Geimer Homburg

Sportliche Weltpremiere - der neue Mégane RS auf der IAA

Das ist er, der neue Mégane R.S. Die Neuauflage der Ikone unter den "Hot-Hatches" gibt auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt ihre Weltpremiere.

mehr lesen

Autohaus Geimer sucht!

Autos sind Ihre Leidenschaft? Sie besitzen Verhandlungsgeschick und können Begeisterung vermitteln? Dann verstärken Sie unser engagiertes Verkaufsteam!

mehr lesen

Der neue Renault KOLEOS - groß, stark und markant!

Der neue Renault Koleos vereint den robusten Auftritt eines SUV mit der eleganten Linienführung einer Oberklasse-Limousine. Im Innenraum verwöhnt er mit feinsten Materialien, luxuriösen Komfort-Features und einem äußerst großzügigen Raumangebot, das neue Maßstäbe im Segment setzt. Kunden können dieses Wohlfühl-Ambiente mit großem Panorama-Glas-Schiebedach, hochwertiger BOSE-Soundanlage und weiteren Komfortdetails wie beheizbaren Massagesitzen zusätzlich steigern.

mehr lesen

Der Renault Twingo GT - die perfekte Kombination aus Fahrspaß & Praktikabilität

Durch seine berühmten Vorgänger inspiriert, verfügt der neue Renault Twingo GT über einen Heckantrieb. Das von Renault Sport entwickelte neue ESP und ein kürzeres Getriebe sorgen für ein äußerst sportliches Fahrgefühl!

mehr lesen

Kombi im SUV-Look zum unschlagbaren Preis - Der neue Dacia Logan MCV Stepway!

Transportieren Sie alles was Sie möchten, mit Stil! Der neue Dacia Logan MCV Stepway Celebration ist ein großer Kombi mit dem Look eines SUV – ein großartiges Fahrerlebnis und ein absoluter Hingucker.

mehr lesen

Dacia Duster jetzt auch mit EDC Doppelkupplungsgetriebe erhältlich!

Der Dacia Duster hat künftig noch mehr zu bieten: Erstmals steht für das beliebte SUV das EDC-Doppelkupplungsgetriebe im Angebot. Es verbindet das komfortable Fahrgefühl einer Automatikschaltung mit den niedrigen Verbrauchswerten einer manuellen Schaltbox.

mehr lesen

Der neue Renault Scénic - Familienauto - neu definiert - Jetzt bei uns erleben!

Erfahren Sie die Faszination Scénic bei einer Probefahrt in Ihrem Autohaus Geimer!

mehr lesen

Premiere in Genf - der neue Scénic

Werfen Sie einen ersten Blick auf den neuen Renault Scénic

mehr lesen

#alpineisback

Monaco, 16.02.2016, 13.40h: Carlos Ghosn, Chief Executive Officer von Renault, enthüllt die seriennahe Studie Alpine Vision.

mehr lesen
Externe Informationen: #alpineisback

Der neue Renault Mégane - Leidenschaft beginnt

Ausgewogene Proportionen, skulptural geformte Flächen, athletische Schulterpartien: Der neue Renault Mégane zieht Sie auf Anhieb in seinen Bann. Die coupéartige Silhouette und breit ausgestellten Radhäuser betonen den sportlich-eleganten Charakter der Neuauflage des Kompaktklassen-Bestsellers. Weiteres Highlight ist die unverwechselbare Lichtsignatur: Das bis in die Stoßfänger gezogene LED-Tagfahrlicht in Form eines asymmetrischen „C“ macht den neuen Mégane zum Gesicht in der Menge. Auch die dreidimensionalen Leuchtenbänder der Rückleuchten erstrahlen in LED-Technik und sorgen so zusätzlich für einen hohen Wiedererkennungswert – bei Tag und bei Nacht. Denn Tagfahrlicht und Rücklichter bleiben nach Anlassen des Motors automatisch eingeschaltet. Der neue Mégane – jetzt einsteigen.

mehr lesen
Externe Informationen: Der neue Renault Mégane - Leidenschaft beginnt

Renault Talisman - Perfektion in ihrer schönsten Form

Perfekte Proportionen rundum: In der neuen attraktiven Coupé-Limousine Renault Talisman und im geräumigen Talisman Grandtour genießen Sie und Ihre Mitfahrer ein großzügiges Raumangebot und hohen Komfort. Mit seinem edlen Design und der markanten Lichtsignatur präsentiert sich der Renault Talisman als echter Eyecatcher. Lassen Sie sich verführen von seiner klaren, präzisen und scharfen Linienführung und dem luftig dimensionierten Innenraum. Vom Kühlergrill bis zum Kofferraum symbolisiert der neue Talisman Dynamik und Moderne in ihrer schönsten Form - vom 17.09. bis 27.09. auf der IAA in Frankfurt und schon bald bei uns.


Externe Informationen: Renault Talisman - Perfektion in ihrer schönsten Form

Alpine Celebration Concept

Dass die Marke Alpine zurückkehrt, ist schon länger bekannt. In welcher Form, darüber konnte bislang nur gerätselt werden.
Mit einer Sportwagenstudie hat Renault nun einen Ausblick auf das Comeback der Alpine gegeben. Das kompakte Mittelmotor-Coupé namens Celebration Concept feierte am Rande des 24-Stunden-Rennens in Le Mans Premiere. Anlass war nicht allein der 60. Geburtstag der Marke: Die Studie will auch einen Ausblick auf das für 2016 erwartete Serienmodell geben - das erste seit 20 Jahren.


Jetzt bei uns - der neue Kadjar

Mit dem Kadjar erweitert Renault seine SUV-Palette um ein besonders kraftvoll gezeichnetes und vielseitiges Modell. Seine dynamische Erscheinung bezieht der 4,45 Meter lange und 1,84 Meter breite Newcomer unter anderem aus dem niedrigen Dachaufbau: Die Gesamthöhe des Renault SUV beträgt lediglich 1,6 Meter und liegt damit ungefähr auf dem Niveau des kleineren Schwestermodells Captur. Zum athletischen Gesamtbild tragen außerdem die muskulös geformten Kotflügel, die kraftvolle Schulterpartie und die taillierten Flanken bei. Die markanten Seitenschutzleisten mit gepfeilter Chromspange verstärken den dynamischen Eindruck noch.

Erleben Sie ihn live - jetzt bei uns!


Externe Informationen: Jetzt bei uns - der neue Kadjar

Der neue Espace

Renault feierte auf dem Pariser Mondial de l’Automobile im Rahmen der Pressekonferenz am 2. Oktober um 11 Uhr die Weltpremiere des neuen Espace. Die fünfte Modellgeneration unterscheidet sich mit ihrem ausgeprägten Crossover-Charakter grundlegend von den Vorgängern. Das Oberklassemodell verbindet modern interpretierte SUV-Merkmale mit der eleganten Erscheinung einer Limousine. Inspiriert ist der neue Espace von der Studie Initiale Paris, die Renault 2013 auf der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) in Frankfurt vorgestellt hat.

Der neue Renault Espace übernimmt mit seinem großzügigen Platzangebot sowie dem hellen und variablen Innenraum wesentliche Vorzüge seiner Vorgänger. Ebenso tragen das elegante Design, das komfortable Cockpit und die freischwebende Mittelkonsole zum unverwechselbaren Charakter des neuen Renault Crossover bei. Darüber hinaus zeichnet sich das Topmodell durch das völlig neu entwickelte, modulare Sitzkonzept mit wahlweise fünf oder sieben Plätzen und die hohe Fertigungsgüte bis ins kleinste Detail aus.


Externe Informationen: Der neue Espace

Initiale Paris - Eine neue Form von Savoir-vivre

Initiale Paris - Eine neue Form von Savoir-vivre
- einzigartiges Design, das aus der Masse heraussticht
- hochwertige Ausstattung bis ins kleinste Detail
- maximaler Komfort
- exklusive Kundenbetreuung mit personalisierten Services

mehr lesen

Renault Sport R.S. 01

Der neue Renault Sport R.S. 01 verheimlicht nicht seine Bestimmung: Breite Backen, riesige Lufteinlässe und ein mächtiger Flügel auf dem knackigen Heck zeichnen den reinrassigen Rennwagen aus. Ende August präsentierte Renault auf der Moskau Motorshow den innovativen Hochleistungsboliden, der im kommenden Jahr in einem eigenen Markenpokal weltweit über die Rennpisten donnern wird. „Der Renault Sport R.S. 01 ist ein Rennwagen mit außergewöhnlichem Design, der die Motorsportleidenschaft von Renault verkörpert“, betont Patrice Ratti, Vorstandsvorsitzender von Renault Sport Technologies. „Unter der Karosserie steckt modernste Technik. Unser Ziel ist es, ein neues Performance-Level zu erreichen, um die Fahrer wie auch die Fans zu begeistern.“

Für rasante Renn-Action und eine satte Soundkulisse sorgt der V6-Mittelmotor mit 24 Ventilen und 3,8 Litern Hubraum. Zwei Turbolader pressen Frischluft in seine Brennräume – das Ergebnis sind stattliche 368 kW (500 PS). Gleichzeitig drücken mehr als 600 Newtonmeter Drehmoment bei maximal 6.800 Umdrehungen auf die angetriebene Hinterachse. Optimale Verzögerung garantieren die 380-Millimeter-Karbonscheiben mit Sechskolben-Bremssätteln vorn und hinten. Das Sportfahrwerk mit Dämpfern vom Motorsportspezialisten Öhlins, eine ZF-Rennkupplung sowie das sequenzielle Siebenganggetriebe mit Schaltwippen am Lenkrad komplettieren die Hightech-Antriebseinheit des Renault Sport R.S. 01.



Externe Informationen: Renault Sport R.S. 01

Der Renault Clio RS200 EDC Sport

Nicht nur bei der Entwicklung des neuen Motors ließen die Ingenieure von Renault Sport ihr umfassendes Motorsport-Know-how einfließen. Die sportliche Fahrspaßmaschine aus Dieppe profitiert darüber hinaus von zahlreichen weiteren Innovationen. So übertrifft der Newcomer sogar die schon sprichwörtliche Dynamik seiner Vorgänger. Dies verdankt er unter anderem dem neuen Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe EDC (Efficient Double Clutch), das im neuen Renault Clio R.S. serienmäßig an Bord ist. Sportlich ambitionierte Fahrer erfreuen sich an den besonders kurzen Schaltzeiten: Im „Race“-Modus wechselt das EDC die Fahrstufen innerhalb von nur 150 Millisekunden. Der Pilot wählt die Gänge wie in der Formel 1 über die beiden Schaltwippen hinter dem Lenkrad.

Eine weitere Neuheit ist der R.S. Drive-Schalter in der Mittelkonsole. Hier kann der Pilot zwischen den drei Fahrprogrammen „Normal“, „Sport“ und „Race“ wählen. Je nachdem, welcher Modus eingeschaltet ist, werden die Kennfelder der Motorsteuerung ebenso angepasst wie die Regelschwelle des ESP, das Ansprechverhalten des Gaspedals, der Motorsound und das Ansprechverhalten der Lenkung. Apropos: Auch die Lenkung des neuen Renault Clio R.S. profitiert von innovativen Entwicklungen aus dem Hause Renault Sport. Das Ergebnis: Der sportliche Fünftürer begeistert mit seinem sehr direkten Ansprechverhalten und guter Rückmeldung.


Externe Informationen: Der Renault Clio RS200 EDC Sport

Kleines Kraftpaket: Twingo-Studie mit 320 PS

Wenn rennbegeisterte Ingenieure träumen – dann kommen nicht selten recht spannende Kraftpakete dabei heraus. Zum Beispiel ein Renault 5 Turbo mit aufgeladenem Mittelmotor. Der rasante Mittelmotor-Bolide sorgte 1980 nicht nur mit seinen breiten Backen für Aufsehen, er gewann in den Händen der Rallye-Ikone Jean Ragnotti sogar drei WM-Läufe, darunter auch die weltberühmte Rallye Monte Carlo. Oder ein Clio Renault Sport V6 24V. Auch dieser Hochleistungssportwagen im Kleid eines Kompaktwagens überraschte mit einem wuchtigen Auftritt und einem Mittelmotor – dieses Mal handelte es sich aber um einen 3,0 Liter großen V6. Der leistete 1998 zunächst 226 PS, in einer überarbeiteten Version später sogar 254 PS. Ein gewisses Faible für radikale Ideen kann den Machern von Renault also niemand absprechen.

Das gilt bis heute. Denn pünktlich zum Großen Formel 1-Preis von Monaco haben die französischen Autokonstrukteure erneut tief in die Trickkiste gegriffen. Das Ergebnis: ein Concept Car auf Basis des Twingo, wie es die Welt so noch nicht gesehen hat – ein 235 kW (320 PS) starker, spektakulär gestalteter Tribut an den Renault 5 Turbo und ein Leckerbissen für alle, die Spaß und Freude an ungewöhnlichen kleinen Kraftpaketen haben.



Doch der Reihe nach. Schon optisch sendet der Twin’Run, so der Name der Studie, starke Signale aus. Dies beginnt bereits bei der himmelblau lackierten Karosserie, eine Analogie zum rein elektrisch betriebenen Twin’Z. Rote Zierelemente für das Dach, die Schulterlinien und die Frontpartie – die bereits das neue Familiengesicht von Renault trägt – unterstreichen aber den athletischer geprägten Auftritt. Das gleiche gilt für den imposanten Heckflügel und die großzügig dimensionierten Kühllufteinlässe vorn. Reminiszenzen an den berühmten Mittelmotor-R5 wecken die stilisierte „5“ als Startnummer auf den Türen und die eckiger ausgeprägten Hauptscheinwerfer. An die beeindruckenden Rallye-Erfolge des historischen Kraftzwergs erinnern wiederum die quadratischen Zusatzscheinwerfer – sie sind zwar nur 2,5 Zentimeter tief, liefern dank hochmoderner LED-Technologie aber eine optimale Lichtausbeute.



Unter der aus glasfaserverstärktem Kunststoff gefertigten Außenhaut – für Frontsplitter, Dach, Heckdiffusor und Radhäuser wird sogar nochmals leichteres Kohlefaser-Material eingesetzt – geht es beeindruckend weiter. Denn hier kommt pure Renntechnik zum Vorschein: ein Gitterrohr-Chassis aus Stahl etwa, das geringes Gewicht mit einem Höchstmaß an Steifigkeit kombiniert. Das mit jedem Gramm gegeizt wurde, zeigt auch der Blick in den karg eingerichteten Innenraum. Hier prägt Alcantara für die Türverkleidungen, den Armaturenträger und die dick gepolsterten Schalensitze das Bild. Der Handbremshebel wurde, wie im Rallye-Sport üblich, horizontal aufgestellt und ragt gleich neben der 6-Gang-Schaltung empor. Auf einem 5,5 Zoll großen Display informiert der Twin’Run über die wichtigsten Parameter, zwei rote Anzeigen für die Öl- und Wassertemperatur erinnern an das Cockpit des ehrwürdigen Renault 5 Turbo.



Und noch etwas gemahnt an ein echtes Rallye-Auto: Alle Leitungen wie etwa jene zu den vorderen Kühlern führen durch den Innenraum. Denn seinen Motor trägt das Concept Car nicht wie alle anderen Twingo vorn, sondern hinter den Vordersitzen. Damit der 3,5 Liter große, 320 PS starke V6 akustisch wie thermisch den Innenraum nicht zu sehr malträtiert, arbeitet er hinter einer Plaxiglasscheibe. Seine Luft zum Atmen bezieht er aus schmalen Einlässen in den hinteren Seitenfenstern. Dieses Mittelmotor-Layout ermöglicht eine exzellent ausbalancierte Gewichtsverteilung, bei der nur 43 Prozent der Last auf die Vorderachse drücken. In Kombination mit dem reinrassigen Rennfahrwerk, üppig dimensionierten Bremsen und 18 Zoll hoher Michelin-Sportbereifung ermöglicht der Twin’Run auch dank seiner knappen Achsüberhänge extra flinkes Kurvenstürmen. Für die Abstimmung zeichnete, Ehrensache, Rallye-Legende Jean Ragnotti verantwortlich.

Die Fahrleistungen des kleinen Kraftpakets sind enorm. Lediglich 4,5 Sekunden, so Renault, vergehen für den Spurt auf 100 km/h – das fühlt sich für den Fahrer und seinen Beifahrer an, als würden sie von einem Katapult in die Umlaufbahn gefeuert. Als Höchstgeschwindigkeit sollen 250 km/h möglich sein.



Einziger Wermutstropfen: Renault 5 Turbo und Clio Renault Sport V6 24V gab es – wenn auch nur in kleiner Auflage – für die Straße zu kaufen. Der Twin’Run ist eine Studie. Aber so hat der sechszylindrige Clio auch einmal begonnen…



(Stand 06/2013, Irrtümer vorbehalten)


Externe Informationen: Kleines Kraftpaket: Twingo-Studie mit 320 PS

Neuer Renault Clio : Vierte Generation des Bestsellers ist da

Mit hocheffizienten Motoren, Top-Ausstattung und modernen Infotainment-Systemen präsentiert sich der komplett neu entwickelte Renault Clio als Schrittmacher für Umweltverträglichkeit und Komfort in der Kompaktklasse. Erstmals bei Renault kommt in der vierten Modellgeneration des Bestsellers der neue Dreizylinder-Turbobenziner ENERGY TCe 90 zum Einsatz. Das 899-Kubikzentimeter-Triebwerk ermöglicht im Clio einen kombinierten Verbrauch von 4,5 Liter Superbenzin pro 100 Kilo­meter (105 g CO2/km) . Darüber hinaus wird eine Eco-Version mit CO2-Emissionen von 99 Gramm pro Kilometer und einem Verbrauch von 4,3 Litern pro 100 Kilometer lieferbar sein. In der Dieselvariante ENERGY dCi 90 eco2 begnügt sich der Clio mit 3,4 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer (90 g CO2/km). Darüber hinaus feiert im Clio das neue Multimedia- und Navigationssystem Renault R-Link mit Online-Anbindung seine Premiere.


Externe Informationen: Neuer Renault Clio : Vierte Generation des Bestsellers ist da

Die Kfz-Branche – Ein klassisch mittelständisches Gewerbe

Dieter Geimer, Autohändler (Homburg) und Handelsausschussvorsitzender des saarländischen Kfz-Gewerbes über den Mittelstand im Saarland.


Externe Informationen: Die Kfz-Branche – Ein klassisch mittelständisches Gewerbe

Kangoo Z.E. Van of the Year

Eine Idee elektrisiert und überzeugt: Die renommiertesten Fachjournalisten Europas haben den Renault Kangoo Z.E. zum „International Van of the Year 2012“ gewählt. Dieser Titel – vergleichbar mit dem „Auto des Jahres“ – ist die begehrteste Auszeichnung für leichte Nutzfahrzeuge in Europa.





mehr lesen

Der neue Renault Captur

Auf dem Genfer Autosalon 2013 wird Renault mit dem Captur ein kompaktes Crossover-Modell mit SUV-Anmutung und reinem Vorderradantrieb in der Serienversion vorstellen. Das Modell auf Basis des Clio 4 wird die wenig erfolgreichen Modelle Modus und Grand Modus ersetzen.

Jetzt ist sie da, die Serienversion des Renault Capture. Von den kühnen Schwüngen der Studie ist allerdings nichts geblieben. 4,12 Meter wird der neue Renault Captur in der Länge messen und mit leichter Offroad-Optik an den Start gehen. Dazu zählen eine erhöhte Bodenfreiheit, große Leichtmetallräder und seitliche Protektoren. Allerdings kommt bei dem Kompakt-SUV keine Allradtechnik zum Einsatz, hier beschränken sich die Franzosen auf Vorderradantrieb und bieten gegen Aufpreis ein mechanisches Sperrdifferential RX2 an.

Renault Captur mit Motoren aus dem Clio

Vier konventionelle Türen schaffen den Zugang zum Innenraum mit einer erhöhten Sitzposition und zahlreichen Ablagen. Die Motorhaube zeigt sich stark gewölbt, der Überhang vorne ist recht lang, während sich der Heckbereich knackiger zeigt. Insgesamt wirkt der Renault Captur wie ein höhergelegter Clio. Vermutlich wird das Modell sich auch an den Motoren des Clio 4 schadlos halten.

Wie schon bei Renault Twingo soll sich auch der Renault Captur stark individualisieren lassen. Dazu zählen beispielsweise farbig abgesetzte Außenspiegel und Dachflächen, verschiedene Motive sowie zahlreiche Farbkombinationen für den Innenraum.
Rückfahrkamera und Einparkhilfe im Captur

Zur weiteren Ausstattung des Renault Captur zählen unter anderem das schlüssellose Zugangs- und Startsystem Keycard Handsfree, Berganfahrhilfe, Rückfahrkamera und Einparkhilfe, das Multimediasystem R-Link mit Online-Anbindung sowie ein 3D-Soundsystem mit Bluetooth- und Audiostreaming-Funktion.

Bereits Anfang 2011 hatte Renault auf dem Autosalon in Genf einen Ausblick auf den Renault Captur gezeigt. Jedoch präsentierte sich das Modell als Crossover-Studie mit mächtigen Räder und Flügeltürern. Als Antrieb diente ein 160 PS starker 1,6-Liter-Twinturbo-Diesel.


Externe Informationen: Der neue Renault Captur

Renault Twizy F1 Concept: Elektro-Zwerg auf Ecstasy

Die Formel 1-Abteilung von Renault hat den Elektrozwerg Twizy in einen spektakulären Rennwagen verwandelt - mit allem was dazu gehört: KERS, Flügel, Karbon, Slick-Reifen und Formel 1-Lenkrad. Und natürlich auch mit sportlichen Fahrleistungen.

Der Renault Twizy ist eigentlich nicht die ideale Basis für einen Sportwagen. Doch das hat die Ingenieure der Formel 1-Abteilung im Hause Renault offenbar nicht besonders gestört. Dank Hightech aus der Königsklasse wurde Elektroflitzer zu einem 100 PS-Rennwagen umgebaut.

Wichtigster Bestandteil der Tuningmaßnahme ist der neue Antrieb. Der serienmäßig 18 PS starke Elektromotor wurde mit einem KERS-System aus der Formel 1 gekoppelt. Anders als in den Rennwagen von Sebastian Vettel oder Kimi Räikkönen wird die Einheit aber nicht an die Kurbelwelle eines V8-Triebwerks geflanscht sondern direkt an das Elektroaggregat.
Die 30 Kilogramm schwere KERS-Einheit, zu der auch das Lithium-Ionen-Batteriepaket gehört, verfügt im Gegensatz zu Formel 1 über eine eigene Wasserkühlung. Ein spezielles Hochdruck-Schmiersystem sorgt dafür, dass die Lager bei den hohen Drehzahlen nicht festlaufen.

Renault Twizy F1 Concept mit 13 Sekunden-KERS-Boost

Auch der Ladevorgang unterscheidet sich grundlegend vom Formel 1-Renner. Normalerweise wird die Energie beim Bremsen gesammelt. Da der Renault Twizy aber nicht die benötigten Geschwindigkeiten und Verzögerungswerte erreicht, mussten sich die Ingenieure eine Alternative ausdenken.

Die Lösung ist ein per Knopfdruck am Lenkrad aktivierbarer Energiegewinnungsmodus, in dem der KERS-Elektromotor ähnlich wie ein Fahrraddynamo die mechanische Energie beim Fahren in elektrische Energie umwandelt.

Die Energie-Abgabe erfolgt durch das gleichzeitige Ziehen der beiden hinteren Schaltwippen am Hightech-Lenkrad. Während die Piloten in der Formel 1 die 82 zusätzlichen PS nur für 6,7 Sekunden pro Runde abrufen dürfen, steht der der Elektro-Boost im Renault Twizy für bis zu 13 Sekunden am Stück zur Verfügung - wenn die Batterien voll aufgeladen sind.

Twizy stürmt in 6 Sekunden auf 100 km/h

Durch den zusätzlichen Schub steigt die Drehzahl des Elektromotors auf bis zu 10.000/min. Die Extra-Power sorgt dafür, dass der 564 Kilogramm schwere Renault Twizy Beschleunigungswerte erreicht, die mit einem Mégane R.S. vergleichbar sind. In 6 Sekunden geht es aus dem Stand auf Tempo 100 km/h.

Die Ingenieure beließen es beim Renault Twizy F1 Concept aber nicht beim Umbau des Antriebsstrangs. Auch die Optik wurde der Leistungssteigerung angepasst. Riesige Flügel an der Front und dem Heck im Formel 1-Format sorgen allerdings weniger für Abtrieb als für den passenden Wow-Effekt. Ein Formel 1-Regenlicht am Hinterteil und Seitenkästen an der Flanke gehören ebenfalls zum Show-Programm.


Externe Informationen: Renault Twizy F1 Concept: Elektro-Zwerg auf Ecstasy

Renault Clio R.S. 200 EDC

Dacia präsentiert genügsamen Familienfreund Dokker

Mit dem neuen Dokker erweitert Dacia seine Produktpalette um einen vielseitigen Hochdachkombi für Familie, Freizeit und Beruf. Der Fünfsitzer kombiniert beispielhafte Innenraum­variabilität, exzellentes Platzangebot und wirtschaftliche Motoren mit markentypischen Tugenden wie hoher Zuver­lässigkeit, geringen Betriebskosten, stabilem Werterhalt und heraus­ragendem Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Dokker ist zum Einstiegspreis ab 8.990 Euro erhältlich. Damit ist er das günstigste Fahrzeug seiner Klasse. Auch beim Kofferraumvolumen ist der Dokker mit 800 Litern führend im Hochdachkombi-Segment. Für den geräumigen Hochdachkombi stehen zum Marktstart ein Benzin­aggregat und zwei sparsame Dieselmotoren zur Verfügung. Zum serienmäßigen Sicherheitspaket gehören Front- und Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer sowie das Elektronische Stabilitätsprogramm ESP®.




Externe Informationen: Dacia präsentiert genügsamen Familienfreund Dokker

Renault Mégane Grandtour GT-Line TCe 220 Start&Stop: Viel Leistung, wenig Verbrauch

Mit dem Mégane Grandtour GT-Line TCe 220 Start&Stop legt Renault den stärksten Kombi in der Geschichte des Mégane auf: Er ist mit dem leistungsstarken 2,0-Liter-Turbomotor des Mégane R.S. ausgestattet, der hier 162 kW/220 PS leistet und ein maximales Drehmoment von 340 Nm bereits bei 2.400 U/min zur Verfügung stellt. Mit dieser Spitzenmotorisierung rennt der Sportkombi bis zu 240 km/h schnell und absolviert den Spurt aus dem Stand auf 100 km/h in nur 7,6 Sekunden. Auf der anderen Seite verfügt das vielseitige Kraftpaket über die benzinsparende Start & Stop-Automatik, die zusammen mit anderen Maßnahmen den Kraftstoffverbrauch auf 7,3 l/100 km senkt. Der Basispreis für das sportliche Sondermodell beträgt 26.700 Euro.

Auch das Fahrwerkslayout des Mégane Grandtour GT-Line TCe 220 stammt vom Mégane R.S., wurde aber in mehreren Punkten an den noch vielseitigeren Charakter des Kombis angepasst. Ebenso stimmten die Renault Ingenieure die elektrische Servolenkung und die Bremsanlage neu auf die sportlicheren Fahreigenschaften ab.


Externe Informationen: Renault Mégane Grandtour GT-Line TCe 220 Start&Stop: Viel Leistung, wenig Verbrauch

Renault Twingo R1 goes Deutschland Trophy 2013

Klein, wendig, schnell, spektakulär – der neue Renault Twingo R1 ist das ideale Rallye-Fahrzeug für Einsteiger und ambitionierte Hobby-Piloten. Jetzt startet der 98 kW (133 PS) starke Fronttriebler richtig durch. Denn in der Saison 2013 schreibt Renault Sport im Rahmen der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) eine eigene Geldwertung aus: Die Twingo R1 Deutschland Trophy wartet mit mehr als 50.000 Euro Preisgeld und zahlreichen weiteren Preisen auf. Die Twingo-Meute geht bei allen Läufen zur Deutschen Rallye-Meisterschaft an den Start.

Als Einsatzfahrzeug dient der von einem 133 PS starken 1,6-Liter-Motor befeuerte Renault Twingo R1, den Carsten Mohe im Auftrag für Renault Sport in Deutschland erstmalig aufgebaut hat. Der ehemalige Deutsche Rallye-Meister in der Fronttriebler-Wertung ließ sein umfassendes Know-how in den Aufbau des Twingo R1 einfließen. Als Basis für das Rallye-Fahrzeug dient der betont sportliche Twingo Gordini R.S. Der Clou: Mit einem Preis von 20.900 Euro zzgl. Mehrwertsteuer* bietet Renault mit dem Twingo R1 eine besonders günstige Möglichkeit zum Einstieg in den Rallye-Sport.

Der flinke Zweitürer ist gemäß den FIA R1-Regularien homologiert. Neben dem neuen Twingo R1 sorgen unter anderem der Renault Twingo R2, der Clio Renault Sport R3 und der Mégane Renault Sport N4 auf den Rallye-Pisten der Welt für packende Action.

Auf Wunsch übernimmt Mohe Rallyesport auch den 200-stündigen Aufbau des Twingo R1 inklusive der finalen technischen Abnahme. Darüber hinaus sorgt das Team während der einzelnen Rallyes für die technische Betreuung der Teilnehmer. Bei allen Läufen zur Twingo R1 Deutschland Trophy ist Renault Sport mit einem eigenen Ersatzteil-Service vor Ort.

Der im Preis von 20.900 Euro bereits enthaltene Umbau-Kit umfasst unter anderem eine angepasste Getriebe-Übersetzung, ein Fahrwerk mit Sport-Stoßdämpfern und -Federn sowie eine Rallye-Abgasanlage. Für die nötige Sicherheit sorgen der Überrollkäfig, Sportsitze mit 6-Punkt-Gurten sowie eine Feuerlöschanlage.

Ein besonderes Alleinstellungsmerkmal der Twingo R1 Deutschland Trophy: Auf die besten Fünf der Jahresendwertung warten mehr als 50.000 Euro Preisgeld. Bei jeder Rallye erhalten die drei bestplatzierten Fahrer zusätzliche Preise. Darüber hinaus bietet Renault Sport eine günstige Finanzierung für den Twingo R1 an.

Gesamtverbrauch l/100 km für einen Twingo Gordini R.S.: innerorts: 8,7; außerorts: 5,4; kombiniert: 6,5; CO2-Emissionen kombiniert: 150 g/km. Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und dem Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.
*UPE zzgl. Umbau und Überführungskosten für einen Twingo Gordini R.S. Bei allen teilnehmenden Renault Partnern


Externe Informationen: Renault Twingo R1 goes Deutschland Trophy 2013

Renault Scénic XMOD

Der neue Scénic Xmod bringt Sie weiter. Äußere Kennzeichen: markanter Kühlergrill, coole Leichtmetallfelgen, ausdrucksstarkes LED-Tagfahrlicht und robuste Seitenschutzleisten. Dazu das neue Fahrerassistenzsystem Extended Grip. Übernehmen Sie das Steuer und erfahren Sie neue Wege und neue Werte. Mit Extended Grip bewältigen Sie mit Sicherheit auch die ausgefallensten Pfade. Dabei sind Sie mit dem online-fähigen Multimedia-System Renault R-Link – das wahlweise auch mit Sprachsteuerung zu bedienen ist – bestens vernetzt.

Für Scénic Fahrer die nicht auf den coolen Crossover-Look des Scénic Xmod verzichten wollen, bietet Renault für Scénic in der Bose®-Edition optional das Xmod Line-Paket an. Damit genießen Sie den besonderen Komfort der Scénic Bose®-Edition - Steigen Sie ein und lassen Sie sich vom Raumklang des Bose®Sound Systems verwöhnen.


Externe Informationen: Renault Scénic XMOD

Facelift für den Kangoo

Renault liftet den Kangoo:
Der Kastenwagen bekommt drei Sitzplätze in der ersten Reihe, drei besonders sparsame Motoren und um ein Drittel verlängerte Service-Intervalle.
Boulogne Billancourt – Nach fünf Jahren im Dienst überarbeitet Renault die zweite Generation Kangoo. Das Facelift wird hübscher, hochwertiger und kann mehr – zum Beispiel mehr Fahrgäste transportieren: Dank einer (optionalen) Front-Sitzreihe mit drei Plätzen und neu geformten Türpappen passen bis zu sechs Personen in den Hochdachkombi. Die sollen fortan komfortabler reisen, Renault verspricht bessere Dämmung und Verarbeitung sowie hochwertigere Materialien im Innenraum. Drei Multimedia-Systeme bieten Bluetooth- und USB-Schnittstellen, das Top-Modell mit „R-Link“ liest sogar E-Mails vor.
Auslandende Schürze und neue Scheinwerfer: Renault Kangoo Facelift Auslandende Schürze und neue Scheinwerfer: Renault Kangoo Facelift Mit dem aktuellen Renault-Gesicht und einer ausladenden Frontstoßstange wirkt der geliftete Kangoo modern und rustikal zugleich. Abseits der Front ändern die Franzosen nur Details, die Karosserien entsprechen bei allen Varianten (Express, Compact und Maxi) weitestgehend denen des Vorgängers.
Hubraumzwerge mit niedrigen Emissionen
Langfristig will Renault den Kangoo mit einer großen Auswahl an Benzin- und Diesel-Motoren anbieten. Bisher haben die Franzosen die 1,5 Liter großen dCi-75-, dCi-90- und dCi-110-Diesel (mit 75, 90 und 110 PS) sowie den 115 PS starken TCe-Dreizylinder-Benziner mit 1,2 Litern Hubraum angekündigt. Der Verbrauch liegt dank Start-Stopp-Automatik, Schaltpunktanzeige und Eco-Modus bei 4,3 bzw. 4,4 Litern pro 100 Kilometer bei den Dieseln, der Benziner soll 5,9 Liter trinken. Alle Motoren gibt es heute schon im technischen Zwilling Mercedes Citan.
Kangoo Z.E.
Noch sparsamer fährt man mit dem Kangoo Z.E.: Der sprichwörtliche Elektro-Kasten wird sich fortan mehr vom (selbst-)zündenden Kangoo abheben und bekommt dafür ein blau-verchromtes Logo. Dahinter versteckt sich wie gewohnt die Ladebuchse für die Leih-Akkus. Ein 60-PS-Elektromotor mit 190 Newtonmetern treibt den emissionsfreien Kangoo an.
Renault stellt den Kangoo auf dem Automobilsalon in Genf vom 7. bis 17. März 2013 vor. Dann verraten sie Details zu Größe und Preisen. Im Unterhalt soll er jedenfalls günstiger werden: Renault verlängert das Service-Intervall von 30.000 auf 40.000 Kilometer. Der Marktstart ist für das zweite Quartal 2013 geplant.


Externe Informationen: Facelift für den Kangoo

DER NEUE RENAULT KANGOO RAPID LKW

Mit dem neuen Kangoo Rapid Maxi, dem Kangoo Rapid und dem
Kangoo Rapid Compact verfügt Renault als einziger Hersteller über
einen Stadtlieferwagen mit 3 Radständen und 3 Karosserielängen.


Download: der neue renault kangoo rapid lkw.pdf

Renault Twizy Cargo - der kleine elektro Packesel

Fahrer eines Renault Twizy mussten bislang Gepäckverzicht üben. In einer neuen Variante hat nun zumindest der Wochenendeinkauf Platz – auf Gesellschaft muss man dann aber verzichten.
Renault bietet sein Elektromobil Twizy nun auch als Transporter an. An Stelle des Rücksitzes verfügt die Lieferanten-Version namens „Cargo“ über ein abschließbares und vom Heck aus zugängliches Gepäckfach. Dessen Grundfläche beträgt 50 x 55 Zentimeter, die Höhe liegt bei 95 Zentimetern. Insgesamt stehen so nach Norm 156 Liter zur Verfügung – laut Hersteller ausreichend für zwei übereinandergestapelte Kisten Wasser.

Zwei Motorversionen stehen zur Wahl: Das 7.980 Euro teure Einstiegsmodell leistet 4 kW/5 PS und bietet eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h. Bis zu 80 km/h schnell ist die sogenannte Sportversion mit 13 kW/18 PS, die ab 8.680 Euro zu haben ist. Die Reichweite bei vollem Akku beträgt 120 beziehungsweise 100 Kilometer.

Bislang gab es den als Leichtkraftfahrzeug zugelassenen Twizy lediglich als Zweisitzer. Gepäck muss dort unter oder hinter dem Beifahrersitz untergebracht werden. Inklusive der Ablagen im Cockpit kommt das E-Mobil auf rund 60 Liter Stauraum. Für den Großeinkauf ist im Zubehörhandel eine Rucksacktasche erhältlich. Die Pkw-Version kostet ab 6.990 Euro.



Externe Informationen: Renault Twizy Cargo - der kleine elektro Packesel

Renault ist die Nummer 1 im ADAC Werkstatt-Test 2012

Souveräner Sieg für Renault: Mit 492 von maximal möglichen 500 Wertungspunkten erringen die Renault Vertragspartner Platz 1 im ADAC Werkstatt-Test 2012 und setzen sich damit gegen die renommierte Konkurrenz deutscher Auto­mobil­hersteller sowie zwei große freie Werkstattketten durch. Alle geprüften Renault Betriebe fanden ausnahmslos alle ver­steckten Mängel und erhielten dafür jeweils die Maximal­punktzahl in der Technikwertung. Auch im Service lieferten die Partner der französischen Marke eine hervorragende Leistung ab, so dass am Ende für alle Renault Werkstätten das Prädikat „sehr gut“ auf dem Testzeugnis stand. Damit erhielten die Renault Partner bereits zum dritten Mal in Folge vom ADAC die Bestnote in den jährlich durchgeführten Tests.

Das gute Abschneiden der Renault Werkstätten ist die Folge der langfristig ausgelegten Strategie, bei der Service- und Reparatur­qualität eine führende Position einnehmen.

Vertragswerkstätten gegen freie Werkstattketten

Für den ADAC Werkstatt-Test nahmen die Prüfer in diesem Jahr jeweils fünf Vertragswerkstätten der Automobilhersteller Audi, BMW, Mercedes-Benz, Renault und Volkswagen unter die Lupe. Hinzu kamen jeweils fünf Partner der freien Werkstattketten A.T.U. sowie Bosch Car Service, die ebenfalls die Fahrzeuge der genannten Hersteller warten sollten. Die ADAC Prüfer präparierten die Testfahrzeuge mit jeweils fünf Fehlern und fuhren zur tat­sächlich fälligen großen Inspektion vor. Die Mängelliste umfasste ein verstelltes Scheinwerferlicht, eine defekte Kennzeichenleuchte, einen ausgehängten Auspufftopf, einen zu geringen Kühl­mittel­stand sowie einen zu geringen Reifenluftdruck im Ersatzrad.

Das Aufspüren der Fehler floss zu 60 Prozent in das Qualitätsurteil ein. Weitere 40 Prozent betrafen den Service. Abzüge gab es hier, wenn dem Kunden keine Kopie des Auftrages ausgehändigt wurde, keine Dialogannahme stattfand, die Rechnung nicht erläutert wurde oder wenn eine Zusatzarbeit ohne Auftrag berechnet wurde.

Spitzenleistungen in der Technik- und Servicewertung

Die fünf Renault Werkstätten der Renault Retail Group in Hamburg, Frankfurt, Berlin und München sowie von AutoTag in Leipzig erwiesen sich ausnahmslos als tadellos in der Technik­wertung. Alle Betriebe fanden die präparierten Mängel und behoben diese. In der Servicewertung erreichten drei Partner 39 von 40 möglichen Punkten.

Insgesamt kamen die getesteten Renault Betriebe auf 492 von 500 erreichbaren Zählern. Damit liegt die französische Marke auf Platz 1. Das detaillierte Ergebnis ist in der September-Ausgabe der Zeitschrift „ADAC Motorwelt“ nachzulesen.

Renault - eine automobile Zeitreise

Renault - eine automobile Zeitreise

mehr lesen

RENAULT SPORT - Wir sind lizenzierter RENAULT SPORT Partner

Unsere Anschrift

Unsere Anschrift

Autohaus Geimer GmbH
Richard- Wagner- Straße 40
66424  Homburg

Telefon: 06841- 77 78 88
            
Telefax: 06841- 77 78 877

E-Mail senden
Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

Verkauf
Mo. - Fr.: 07:30 - 18:00 Uhr
Sa.: 08:00 - 15:00 Uhr
 
Service
Mo. - Fr.: 07:30 - 16:30 Uhr
Sa.: 08:00 - 12:00 Uhr
 
Teiledienst
Mo. - Fr.: 07:30 - 16:30 Uhr
Sa.: 08:00 - 12:00 Uhr
 
Werkstatt
Mo. - Fr.: 07.30 - 16.30 Uhr

"Auto Zeitung" bestätigt:
Renault bietet die günstigsten Ersatzteile!


 



 

 






Registrieren Sie sich bei MyRenault und tauchen Sie ein in die Welt Ihres Renault!


eine Zeitreise durch die Modellgeschichte von Renault


 
Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren (§ 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der jeweils geltenden Fassung) ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen.

Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden.